Kiefergelenkbehandlung – Craniomandibuläre Therapie

Mit der Craniomanibulären Therapie können wir Fehlfunktionen im Kiefer-Mund-Bereich ganzheitlich diagnostizieren und behandeln.

Der Kiefer-Mund-Bereich hat unterschiedliche Funktionen wie Kauen, Schlucken, Saugen, Sprechen, Atmung und Mimik. Störungen in diesem Bereich beeinträchtigen oft mehrere Funktionen gleichzeitig. Fehlbildungen und Fehlfunktionen im Mund-Kiefer-Bereich können Auswirkungen auf den übrigen Bewegungsapparat haben, wie auch umgekehrt Störungen an anderen Teilen des Bewegungsapparates sich im Kiefer-Mund-Bereich niederschlagen können.

Wenn man die günstigen Auswirkungen einer kieferorthopädischen Behandlung auf die Atemwegerkrankungen, den Bewegungs-, Halte- und Stützapparat sowie die geistig-emotionalen und nervalen Bereiche zunimmt, kann durch eine kieferorthopädische Behandlung auch auf Symptome eingegangen werden, die zunächst nicht zum klassischen Indikationsbereich der Kieferorthopädie gehören wie z. B:

  • Kopfschmerz
  • Konzentrationsschwäche
  • Lernprobleme
  • Vergeßlichkeit
  • verminderte Ausdauer
  • psychovegetative Störungen
  • Gemütsschwankungen
  • Verhaltensstörungen
  • Nervosität
  • Aggressivität
  • Unsicherheit
  • Ängste